Warum ich?

Das ist die Frage die ich mir oft stelle... warum ich? Warum muss ich diese ganzen Probleme haben? Warum habe ich nicht so ein unbeschwertes Leben wie andere Leute? Was hab ich anders oder falsch gemacht, dass ich mich mit dieser ganzen Scheiße rumschlagen muss? Viele Fragen, die mir wahrscheinlich nie jemand beantworten können wird. Ich hab lange überlegt, was ich so in meine Blogeinträge reinschreiben werde. Wie persönlich werde ich? Wie viel Einblick in meine Gefühlswelt werde ich meinen Lesern geben? Ich bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich einfach alles schreiben werde. Einfach alles. Wenn mich etwas belastet, dann schreib ich etwas. Das ist auch der Grund warum ich diesen Eintrag grad schreibe. Aber leider ist es einfacher gesagt als getan, einfach das runterzuschreiben, was einen belastet. Aber ich versuche es jetzt einfach mal: was mich im Moment am meisten belastet ist mein Vater. Meine Eltern leben seit ich 2 Jahre alt bin getrennt und ich kam eigentlich immer gut mit dieser Situation klar. Mein Vater war schon immer unzuverlässig und nicht grad der beste Vater, aber ich habe es ihm nie übel genommen. Meine Mutter war nie gut zu sprechen auf meinen Vater, weil sie meinte es ginge ihm immer nur ums Geld und nicht um seine Kinder. Komplett zerstritten sind sie, seit mein Bruder vor ein paar Jahren zu meinem Vater gezogen ist, und da hat auch die ganze Scheiße angefangen. Es gab Unterhalts- und Sorgerechtsstreit und diese typischen Versuche von den Elternteilen, die Kinder auf seine Seite zu ziehen. Als mein Bruder zu meinem Vater gezogen ist, war er ca. 11 Jahre alt... deswegen kann man ihm auch nicht verübeln, dass er sich sozusagen hat "Kaufen lassen", weil anders kann man sich nicht erklären, dass er zu meinem Vater gezogen ist, da für meinen Vater soetwas wie Väterliche Zuneigung und Vater-Kind-Beziehungen komplett fremd sind. Nach den ganzen Unterhaltsstress (Mein Vater hat sich geweigert für mich zu zahlen, hat aber von meiner Mutter verlangt, dass sie zahlt) hat sich das alles wieder ein bisschen beruhigt. Mein Vater hat normal Unterhalt an meine Mutter gezahlt für mich (wenn auch manchmal etwas verspätet) und ich war jedes 2. oder manchmal auch 3. Wochenende bei ihm. Als ich letztes Jahr im November 18 geworden bin, hat er angefangen den Unterhalt auf mein Konto zu überweisen. Das hat bis vor 2 Monaten auch einigermaßen gut geklappt. Letzten Monat hat er nur die Hälfte Überwiesen, hat das aber vorher mit mir abgesprochen. Auch wenn es bei mir gegen Monatsende ein bisschen knapp wurde, hat es gepasst. (Man muss dazu sagen, ich hab monatliche Ausgaben, da ich ein eigenes Auto habe und bin auf das Geld von ihm angewiesen, da ich im Moment keine Zeit für einen Job habe da ich im Abistress bin) So, jetzt zum eigentlichen Problem: Diesen Monat hat er, ohne es mit mir abzusprechen, keinen Unterhalt überwiesen. Als ich ihm geschrieben habe und nachgefragt habe, ob irgendwas nicht stimmt oder irgendwas schief gegangen ist, hat er geantwortet, dass jemand, der die Zeit hat sich selbst zu versorgen von ihm kein Geld bekommt. Ich war erst ziemlich perplex, weil er vor 2 Wochen noch zu mir meinte diesen Monat überweist er wieder ganz normal den ganzen Unterhalt. Dann hab ich aber realtiv schnell verstanden was abging: Er hat wieder angefangen zu trinken. Er hat 6 Monate lang keinen Schluck Alkohol getrunken und jetzt hat er wieder angefangen. Er lässt nicht mit sich reden. Ich weiß nicht was ich tun soll. Ich hab komplett kein Geld mehr, meine Autoversicherung ist noch nicht bezahlt und ich hab viele kosten vom letzten Monat auf diesen Monat geschoben in dem Glauben, ich hätte diesen Monat wieder mehr Geld zu Verfügung. Meine Mutter und mein Stiefvater können mir zwar ein bisschen was vorstrecken, bis ich einen Nebenjob gefunden habe, aber sie haben auch nicht grad viel Geld. Nicht nur das er nicht mit sich reden lässt, er zieht auch meinen kleinen Bruder mit rein. Mein Bruder hat mir gestern geschrieben und hat versucht unseren Vater zu verteidigen. Und dann hat er mir vorgeworfen, ich sei unserem Vater in den Rücken gefallen. Zu allem übel, bringt er solche Aktionen immer zu den ungünstigsten Zeitpunkten. Warum das ein ungünstiger Zeitpunkt ist? Ganz einfach, ich habe heute und morgen meine mündlichen Abiturprüfungen. Und ratet mal wie gut man sich mental auf solche Prüfungen vorbereiten kann, wenn man solche Probleme hat... richtig, gar nicht. Meine Bio-Prüfung hab ich vorhin schon hinter mich gebracht. Voll verhauen... so fühlt es sich zumindest an. Ich war müde und unkonzentriert. Ich lag letzte Nacht ewig lange wach, weil ich mich gefragt hab, was ich meinem Vater getan hab, dass er mich so behandelt. Ich hab ihm so oft verziehen, wenn er mich versetzt hat oder mich enttäuscht hat. Er war nie ein guter Vater, aber ich habe diese Tatsache immer hingenommen. Ich war die Person von uns beiden, die sich gemeldet hat. Ich hab versucht, dass ich, trotz dass meine Eltern getrennt sind, ein Verhältnis zu meinem Vater habe, welches nicht nur auf finanzieller Basis besteht. Ich hätte mir die ganze Mühe sparen können. Ich bin verdammt sauer auf ihn und ich kann mir nicht vorstellen, dass ich irgendwann wieder ein gutes Verhältnis zu ihm haben kann. Ich hab gestern beim Jugendamt angerufen und mich informiert was ich tun kann. Einzige möglichkeit, wenn er sich weiter weigert zu zahlen: Verklagen. Wie soll ich das machen? Schon der Gedanke daran, meinen eigenen Vater zu verklagen, macht mich fertig. Aber er lässt nicht mit sich reden. Er ließ nie mit sich reden, schon damals nicht als meine Mutter das selbe Problem mit ihm hatte.  Ich bin völlig unentschlossen. Aber am meisten bin ich einfach nur enttäuscht.

9.6.15 11:53, kommentieren

Werbung


Feedback

Wow, ich hätte echt nicht gedacht, dass nach meinem ersten Eintrag gleich Feedback kommt, ich hab ja vorher noch nichtmal daran geglaubt, dass die Sachen die ich schreibe, Irgendjemand liest. Aber was ich am wenigsten gedacht hätte ist, dass dieses Feedback mir irgendwie Kraft gibt und mich ein bisschen zum lächeln bringt... Danke dafür! Wenn mir im Moment etwas fehlt, dann Kraft. Ich hoffe wirklich, dass dieser Blog mir irgendwie hilft, mit Allem besser klar zu kommen... mal schauen wie sich das so weiterentwickelt.

6.6.15 15:48, kommentieren