Die schönen Dinge im Leben

Ja, es gibt tatsächlich auch schöne Dinge im Leben. Ich hatte die letzten Tage tatsächlich wieder mal so richtig Spaß und habe so viel gelacht wie schon lange nicht mehr. Ein Konzert von One Republic. Da es verhältnismäßig weit entfernt von meinem Zuhause war, war dieses Konzert mit einer relativ langen Autofahrt verbunden. Heißt kurz: Eine gute Freundin und ich, ein langer lustiger Roadtrip, jede menge Spaß. Und zu guter letzt, der Grund für den Roadtrip: Das beste Konzert auf dem ich je war. Diese Zeit hat mir mal wieder gezeigt wie lebenswert dieses Leben doch eigentlich ist und die Erlebnisse haben mich doch tatsächlich meine Probleme für einige Zeit einfach mal vergessen lassen. Ach, das Leben kann auch schön sein!

17.6.15 12:25, kommentieren

Werbung


Verlierer

... natürlich habe ich es wie erwartet versaut. Naja, im Grunde hat auch niemand (ich eingeschlossen) etwas anderes erwartet. Ich bezweifle auch, dass ich jemals irgendeinen Erfolg in meinem weiteren Leben haben werde, egal wie sehr ich mich anstrenge... meine Anstrengungen in der gegenwärtigen Zeit sind ja schließlich auch sinnlos. Es wundert mich auch nicht mehr, dass ich von Menschen einfach ausgebelndet werde. Warum sollte man sich für den Verlierer interessieren, wenn es um ihn herum Haufenweise Gewinner gibt? Ich würde mich wahrscheinlich selbst nicht beachten, wenn ich jemand Anderes wäre. Ich bin also selbst nicht besser als die Menschen, die ich dafür verurteile, dass sie über mich hinweg sehen. Vielleicht ist es sogar gut, dass ich zu den Verlierern gehöre, das hindert mich daran jemand zu werden, der sich über schwache Menschen wie mich stellt und sich für was Besseres hält. Vielleicht bilde ich mir das aber auch einfach nur ein, weil ich im Moment so enttäuscht von mir selbst bin. Ich weiß es nicht. Im Grunde weiß ich gar nichts.

9.6.15 23:00, kommentieren